Exkursion zum Bertholdsheimer Stausee


Wir starteten am Samstag den 2.3.2018 um 8 Uhr vom Friedberger Volksfestplatz (Dr. Goldscheider, Alexander Vries, Stefan Höpfel u. Gustav Herzog) und gelangten um 9 Uhr an den Parkplatz Süd des Bertholdsheimer Stausee! Dort warteten bereits Herr Frenzel Frau Groitzinger, Herr und Frau Bronnhuber auf uns! Es war klare Sicht aber schneidend kalt! Die besondere Beobachtung galt einem einzelnen Seeadler Exemplar! Leider konnte kein Bild von ihm geschossen werden!

Hier ein Kopie der Vogelbeobachtung aus Orrnitho.de von Dr. Goldscheider und Bilder von Herrn Frenzel und Herrn Bronnhuber

Beobachter am See
Beobachter am See
Reiherenten, Aythya fuligula
Reiherenten, Aythya fuligula
Graugänse im Flug, Anser anser
Graugänse im Flug, Anser anser
Kormoran, Phalacrocorax carbo
Kormoran, Phalacrocorax carbo

 

 

 

Vogelexkursion zum Bertholdsheimer Stausee am 16. Januar 2016

Wie in unserem Programm angekündigt, fuhren wir Samstag gegen 8.15 bei frostigen, aber bei beruhigten, Wetter zum Bertholdsheimer Stausee und kamen dort auch gegen 9Uhr wie geplant an. An der Exkurion nahmen nur die beiden Kreisgruppenvorstände: Dr. Goldscheider und G. Herzog teil. Die Sichtungen, die wir machen konnten, waren recht zahlreich! Hervorgehoben müssen die Sichtung der Zwergsäger (10), der Schwarzhalstaucher (4) und später dann der Singschwäne (69 Vögel) werden.

 

 

 

Singschwäne lagernd

 

 

 

Exkursion zum Bertholdsheimer Stausee, am 21.2.2015

 

 

Bericht von Dr. Hans-Günter Goldscheider

 

Es war eine gelungene Exkursion. Das Wetter spielte ausreichend mit und die Ausbeute war sehr gut. Sechs Mitglieder der LBV-Kreisgruppe Aichach-Friedberg mit drei Spektiven waren dabei, außerdem erstmals Herr Frenzel vom Fotoverein Mering. Begrüßt wurden wir am Bertholdsheimer Stausee von einem adulten Seeadler, der Unruhe unter den der Wasservögeln machte und später dann davon flog, sodass wir keine vernünftigen Aufnahmen machen konnten (vor 8 Tagen sah ich übrigens 1 jungen Seeadler, wohl im 2.KJ, es sind also mehrere im Lechwinkel).

Neben den üblichen Tauchenten bewunderten wir auch eine große Menge an im Schlick liegenden,nach Nahrung suchenden Krickenten, vielen Schnatterenten, einigen schönen Spiessenten, bald auch ein adultes Samtentenmännchen in seinem kohlrabenschwarzen Kleid, später dann ausgiebig 3 Zwersäger, also arktische Wintergäste. Wie auch die anfänglichen  ~75 Singschwäne, die in Trupps zum Äsen auf die umliegenden Wiesen rufend über uns hinwegflogen, z.T. als Familienverband mit bis zu 7 Jungvögeln/Familie. (die sahen wir später z.T. im Schönenfelder Moos). Dazwischen sang 1 Grauspecht und keckerten balzige Buntspechte. 1x rief auch ein Schwarzspecht. Wir bewunderten später noch Pfeifenten, die ersten Bachstelzen und als Überwinterer 5 Bekassinen, die im Schlick stocherten.

 

 

Singschwäne im Flug. Foto: R. Frenzel
Singschwäne im Flug. Foto: R. Frenzel

Fotos: R. Frenzel und H.-G. Goldscheider


© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION